zeit-um-bei-bitcoin-bullisch-zu-werden?-fraktal-deutet-auf-anstieg-hin

Zeit um bei Bitcoin bullisch zu werden? Fraktal deutet auf Anstieg hin

Der Bitcoin-Preis ist in einer sich verengenden Handelsspanne gefangen und hat sich seit Wochen kaum bewegt. Wenn man die historische Volatilität des Assets betrachtet, könnte sich ein fraktales Muster herausbilden, das darauf hindeutet, dass der Preis von BTC kurz davor ist, in nie dagewesene Höhen zu schießen.

Wiederholt sich die Vergangenheit?

Mark Twain sagte: „Die Geschichte wiederholt sich nicht, aber sie reimt sich oft.“ Diese Aussage erklärt am besten die Theorie hinter sich wiederholenden Preismustern, die Fraktale genannt werden. Diese Fraktale helfen Analysten, zukünftiges Marktverhalten vorherzusagen und zu antizipieren. 

Zum Beispiel führte jeder größere Ausbruch über das Allzeithoch zu einem parabolischen Aufwärtstrend und die Gemeinsamkeiten der letzten Bull-Runs sind unbestreitbar. Der jüngste Aufwärtstrend ist jedoch zum Stillstand gekommen und musste sogar eine Korrektur von 50% hinnehmen.

Während der Markt darüber nachdenkt, ob der Aufwärtstrend ein Ende gefunden hat, sind auch die technischen Daten nicht eindeutig. Es gibt eine Handvoll Doji-Kerzen auf dem Wochen-Chart, eine enge Handelsspanne, und die Volatilität ist auf ein wichtiges Niveau gesunken. All diese Anzeichen deuten auf eine mögliche Reaktion hin, und wenn sich die Vergangenheit wiederholen sollte, dann müsste in den nächsten Wochen eine immense Volatilität nach oben ausgelöst werden.

Was die historische Volatilität über den Bitcoin Bull Run aussagt

Wenn wir auf den Historischen Volatilitäts-Indikator auf wöchentlichen Zeitrahmen zurückblicken, könnte es sein, dass sich derzeit etwas zusammenbraut.

Während des vorangegangenen Bullenmarktes, hielt sich die Volatilität nach einem Crash schließlich über einem Schlüsselniveau und gab den Startschuss für die letzte Etappe des Bullenmarktes. Jeder, der angenommen hatte, dass dies der Höhepunkt des Zyklus war, wurde eines besseren belehrt, als Bitcoin einen weiteren Anstieg von 900% auslöste und die Volatilität parabolisch anstieg.

Im derzeitigen Run versucht sich BTC über einer sehr ähnlichen Unterstützungslinie zu halten, und sollte sich dieses Szenario wiederholen, dann könnte der Bitcoin Kurs entlang der parabolischen Kurve wachsen. Das würde den Höhepunkt des aktuellen Bullenzyklus ,um den Dezember herum ansetzen, der – historisch gesehen – jedes Jahr seit 2017 einen signifikanten Höchst- oder Tiefststand markiert hat.

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Textnachweis: newsbtc