mccaleb-hat-seit-anfang-des-monats-uber-100-millionen-xrp-verkauft

McCaleb hat seit Anfang des Monats über 100 Millionen XRP verkauft

Mit derzeit über einer halben Milliarde Ripple (XRP), die noch in seiner Wallet verbleiben, fährt Jed McCaleb damit fort, seine Coins zu verkaufen. Das Blockchain-Zahlungsunternehmen Ripple schickte seinem ehemaligen Chief Technology Officer und Mitbegründer Anfang dieses Monats eine weitere Zahlung von über 291 Millionen Ripple-Token, die laut dem Blockchain-Forscher XRPScan die letzte in einer Reihe von massiven Ripple-Transaktionen war, die an McCaleb gesendet wurden.

Ripple im Wert von über 60 Millionen Dollar wurde in weniger als zwei Wochen verkauft

Als Teil einer Vergleichsvereinbarung hat das Unternehmen McCaleb monatlich Hunderte von Millionen Ripple transferiert und der ehemalige CTO verkauft täglich XRP im Wert von mehreren Millionen Dollar. Immerhin dumpt McCaleb seine Coins nicht alle auf einmal, sondern teilt diese in kleinere Chargen auf. In weniger als zwei Wochen verkaufte er über 62 Millionen Dollar mit 101 Millionen XRP.

In der Zwischenzeit verfolgt die Krypto-Community weiterhin die Transaktionen von McCaleb und sagt voraus, dass er den Rest seiner XRP in den folgenden Monaten verkaufen wird, sollte er sein Verkaufsmuster beibehalten.

Community grübelt über das „Warum“

Nachdem McCaleb Ripple im Jahr 2014 wegen interner Unstimmigkeiten verlassen hatte, versuchte er zunächst, alle seine Token-Bestände auf einmal loszuwerden. Höchstwahrscheinlich in dem Bemühen, den Marktpreis des Tokens zu erhalten, gelang es Ripple, ihn davon abzuhalten, indem man eine Reihe von Klagen einreichte, was McCaleb laut dem aktuellen CTO des Unternehmens, David Schwartz, trotz seiner eigenen Bemühungen zu einem Selfmade-Milliardär machte.

Seit die Krypto-Community McCalebs Verhaltensmuster erkannt hat, gibt es immer wieder Debatten, warum dieser seine Coins verkauft.

Textnachweis: Cryptoslate