dolce-&-gabbana-bietet-fashion-nfts-an

Dolce & Gabbana bietet Fashion-NFTs an

Das berühmte Mailänder Modehaus Dolce & Gabbana gab offiziell das Debüt seiner ersten nicht-fungiblen Token-Kollektion (NFT) bekannt.

Jetzt wagt die Marke endlich den Sprung in die Welt der NFTs mit ihrem allerersten digitalen Verkauf. Stefano Gabbana und Domenico Dolce gründeten die Modefirma im Jahre 1985. Dolce & Gabbana steht seit Jahrzehnten an der Spitze der italienischen Modebranche. Die Kollektion mit dem Titel „Collezione Genesi“ bzw. „Genesis Collection“ wird exklusive Stücke beinhalten, die von den Traditionen und der Geschichte Venedigs inspiriert wurden, wie das Vogue Magazin berichtet.

Die Markteinführung wird von UNXD, einem von Polygon betriebenen NFT-Marktplatz, mitorganisiert. Die Stücke der Collectzione Genesi werden vom 28. bis 29. August 2021 auf den Shows Alta Moda (High-Fashion), Alta Sartoria (High-Formalwear) und Alta Gioielleria (High-Jewelry) gezeigt. Nach Abschluss dieser Shows wird die Collezione Genesi ab dem 1. September 2021 auf dem UNXD-Marktplatz erhältlich sein.

Das erste Stück, das als Teil der Collectzione Genesi veröffentlicht wird, heißt „Dress for a Dream“. Das Konzept dreht sich um einen lebhaften Traum, den die Gründer D. Dolce & S. Gabbana hatten. Der Rest der Mode-NFTs wird dann in den Wochen vor den August-Shows präsentiert.

Hochmodische NFTs werden Mainstream

Anfang des Jahres berichtete Vogue Business, dass mehrere Brancheninsider bestätigt hatten, dass sich eine Reihe von den besten Modemarken in verschiedenen Stadien der Planung bezüglicher der Lancierung von NFT-Kollektionen befinden. Einige haben sogar bereits welche auf den Markt gebracht. Gucci zum Beispiel verkaufte kürzlich ein NFT bei dem Auktionshaus Christie’s für 25.000 US-Dollar. Gucci brachte in den letzten Monaten zudem mehrere digitale Schuhe heraus, die äußert beliebt geworden sind. Eine der populärsten digitalen Produkte waren digitalen Gucci-Sneakern, die die Firma für 12 US-Dollar pro Stück verkaufte.

Eine andere Marke, Clothia, wählte einen direkteren Ansatz für den Vertrieb von NFT-Mode. Der Online-Marktplatz verkauft nicht nur Kleider aus dem echten Leben, sondern auch NFTs, die an physischen Kleidungsstücken gebunden sind. Die CEO von Clothia, Elena Silenok, ist der Meinung, dass Marken NFTs als neue Einnahmequelle betrachten sollen, die unabhängig von bestehenden Produkten ist. Sie sagte:

„Modemarken könnten NFTs so ähnlich wie eine Bridge- oder Diffusion Line betrachten.“

So wie ein Chanel-Lippenstift für Kunden leichter zugänglich ist als eine Chanel-Handtasche, so können Luxusmarken NFTs nutzen, um ihren Kunden einen leichteren Zugang zu ihren Markenprodukten zu bieten geben. Sie führt weiter aus, dass der Verkauf von Guccis digitalen Sneaker für 12 US-Dollar pro Stück ein Paradebeispiel dafür ist.

NFTs: Ein Bild von BeInCrypto.com
NFTs: Ein Bild von BeInCrypto.com

Übersetzt von Maximilian M.

Der Beitrag Dolce & Gabbana bietet Fashion-NFTs an erschien zuerst auf BeInCrypto.