bitcoin-on-chain-analyse:-glassnode-report-kw-15/2022

Bitcoin On-Chain Analyse: Glassnode Report KW 15/2022

Bitcoin On-Chain Analyse: Glassnode Report KW 15/2022

Bitcoin wurde in dieser Woche wieder niedriger gehandelt. So rutschte der BTC Kzrs von einem Eröffnungshoch von 47.102 US-Dollar auf ein Tief von 42.183 US-Dollar. Diese Marktschwäche folgt auf einen relativ bescheidenen Preisausbruch aus der mehrmonatigen Konsolidierungsspanne, die sich seit Mitte Januar etabliert hat.

Die On-Chain Aktivitäten und das Ausgabeverhalten deuten darauf hin, dass die Anleger während der jüngsten Rallye Gewinne mitgenommen haben und dass wir noch keinen überzeugenden Zustrom neuer Nutzer oder Nachfrage sehen.

In dieser Ausgabe des Glassnodes Reports untersucht Glassnode in der Bitcoin On-Chain Analyse die Art der Markterholung anhand der On-Chain-Aktivität und der Netzwerkrentabilität als Maß für das Wachstum und die Gesundheit der Bitcoin-Nutzerbasis. Zudem erforscht Glassnode einige der Mechanismen, die die interessante Dichotomie von BTC-denominierten Transaktionsgebühren und Blocksubventionen ermöglichen, die sich in der Nähe von Allzeit-Tiefs befinden, während der Wettbewerb in der Mining-Industrie neue Allzeit-Höchststände erreicht.

Disclaimer: Dieser Report basiert auf Daten und dem wöchentlichen Newsletter in englischer Sprache von Glassnode und wird in dieser Form nur bei Bitcoin2Go erscheinen. Wir freuen uns, euch jede Woche die frischen Glassnode On-Chain Daten für den Bitcoin präsentieren zu dürfen.

Bitcoin On-Chain Analyse: Glassnode Report KW 15/2022
Bitcoin Kurs in KW 15/2022

Bitcoin On-Chain Aktivität ist rückläufig

Ein leistungsfähiges Instrument zur Verfolgung der zyklischen Natur der Bitcoin-Zyklen ist die On-Chain-Aktivität, die allgemein als die Nutzung des Blockspaces durch aktive Netzwerkteilnehmer beschrieben wird, die Transaktionen senden und Werte abrechnen. Zu den Metriken, die dies beschreiben, gehören aktive Adressen/Entitäten, Transaktionszahlen, Mempool-Überlastung und gezahlte Gebühren.

Anzahl der aktiven Bitcoin Nutzer

In dieser Reihe von Metriken lassen sich kaum Beobachtungen finden, die darauf hindeuten, dass sich die Nutzerbasis des Netzes erholt oder stark wächst. Die Zahl der aktiven Entitäten (analog zu den täglich aktiven Nutzern) bleibt innerhalb des Bärenmarktkanals, der sich in den letzten sechs Jahren etabliert hat. Allerdings liegt die derzeitige Zahl der aktiven Nutzer von 296.000 pro Tag am oberen Ende dieses Kanals, und ein anhaltender Anstieg wäre konstruktiv.

Bitcoin On-Chain Analyse: Glassnode Report KW 15/2022
Bitcoin: Anzahl aktiver Entitäten (14 Tagesdurchschnitt)

Anzahl der Bitcoin Transaktionen

Die Anzahl der Transaktionen ist ebenfalls relativ gering und liegt derzeit bei etwa 225.000 Transaktionen pro Tag, was in etwa der Größenordnung während des Bärenmarktes 2019 entspricht. Wie bei den aktiven Unternehmen hat sich auch diese Kennzahl von den Tiefstständen des Zusammenbruchs im Mai bis Juli 2021 erholt, ist aber weit von dem während der Hausse beobachteten Hype-Zyklus entfernt (in grün dargestellt).

Interessant ist die Tatsache, dass auf der längerfristigen Makroebene beide Aktivitätskennzahlen On-Chain weiter ansteigen, selbst während der Bärenmärkte. Dies deutet auf ein anhaltendes Wachstum der HODLer-Nutzerbasis hin. HODLer sind Investoren, die relativ preisunempfindlich sind und unabhängig von den Marktbedingungen aktive Bitcoin-Nutzer und Akkumulatoren sind.

Bitcoin On-Chain Analyse: Glassnode Report KW 15/2022
Anzahl von Bitcoin Transaktionen (14-Tages-Durchschnitt)

Bitcoin Transaktionsgebühren auf niedrigem Niveau

Ein Ergebnis dieser relativ geringen Nachfrage nach Bitcoin-Blockspace ist, dass es wenig Netzwerkstau gibt und somit eine geringe Summe an Transaktionsgebühren gezahlt wird. Die gesamten Transaktionsgebühren, die an Bitcoin-Miner gezahlt werden, bewegen sich seit Mai in der Nähe von Allzeittiefs, was die oben genannten Beobachtungen unterstützt, dass die Erholung der On-Chain-Aktivität bestenfalls glanzlos ist.

Bitcoin On-Chain Analyse: Glassnode Report KW 15/2022
Bitcoin Gebühren

Bitcoin SegWit Adoption nimmt Fahrt auf

Es sollte beachtet werden, dass es zahlreiche Faktoren gibt, die sich auf die Netzwerküberlastung und die insgesamt gezahlten Gebühren auswirken, darunter auch die Einführung von Effizienzsteigerungen wie SegWit und das Batching von Transaktionen. Die untenstehende Grafik zeigt, dass seit Juni 2021 ein deutlicher Anstieg bei der Einführung und Nutzung von SegWit zu verzeichnen ist, da immer mehr Wallets und Börsen die Technologie implementieren.

Bitcoin On-Chain Analyse: Glassnode Report KW 15/2022
Bitcoin SegWit Adoption

Das nächste Diagramm zeigt auch die Ausweitung der ausgegebenen Ausgaben, die die SegWit-Technologie verwenden, wobei der Anstieg nach Juni 2021 hervorsticht. Transaktionen, die SegWit verwenden, sind dateneffizienter, wodurch mehr Transaktionen in jeden Block passen (was die Überlastung verringert) und gleichzeitig niedrigere Transaktionsgebühren anfallen.

Auf dem aktuellen Markt ist dies Teil eines Zusammenspiels von Faktoren, die die Gebühren nach unten treiben, wie Alex Thorn (Galaxy Digital) in diesem Thread gut dargelegt hat. Es ist jedoch wichtig anzumerken, dass die geringe Nachfrage nach Bitcoin-Blockspace und die geringe On-Chain Aktivität aufgrund der schlechten Marktbedingungen einer der Hauptfaktoren für die niedrigen Transaktionsgebühren ist.

Bitcoin On-Chain Analyse: Glassnode Report KW 15/2022

Bitcoin Mining läuft auf Hochtouren

Obwohl sich die Netzwerk-Transaktionsgebühren (in BTC) auf einem historischen Tiefstand befinden, erreicht der Wettbewerb in der Mining-Industrie immer neue Höchstwerte.

Bitcoin Mining Difficulty

Die Mining-Difficulty des Protokolls hat nun ein neues ATH erreicht, wobei jeder Bitcoin-Block 122,78 Zettahashes zur Lösung benötigt.

Dies würde bedeuten, dass alle 7,938 Milliarden Menschen auf der Erde alle 10 Minuten 15,5 Billionen Mal einen SHA256-Hash erraten müssten, um jeden Bitcoin-Block zu lösen. Ziemlich außergewöhnlich.

Bitcoin On-Chain Analyse: Glassnode Report KW 15/2022
Bitcoin Mining Difficulty

Bitcoin Hash Rate steigt kontinuierlich an

Die geschätzte Hash-Rate liegt derzeit zwischen 190 und 215 Exahash pro Sekunde, was etwa 20 Prozent über dem vorherigen Allzeithoch liegt, der kurz vor dem Mining-Verbot in China im Mai letzten Jahres festgelegt wurde. Die Hash-Rate ist seit Juni letzten Jahres weiter angestiegen, wobei das Wachstum weder durch die jüngsten rückläufigen Marktbedingungen noch durch die zahlreichen makroökonomischen und geopolitischen Gegenwinde unterbrochen wurde.

Bitcoin On-Chain Analyse: Glassnode Report KW 15/2022
Bitcoin Hash Rate

Verdienst der Bitcoin Miner

Der Wettbewerb in der Mining-Industrie ist bekanntermaßen hart, da die Miner versuchen, das Verhältnis zwischen Energie und BTC-Preis zu umgehen, indem sie die billigsten verfügbaren Quellen für Energie und Kapital finden. Da der Wettbewerb bei den Hash-Raten zunimmt, steigen die ASIC-Effizienz und die Anzahl der Anlagen, und die Einnahmen pro Hash werden langfristig immer niedriger. Das untenstehende Diagramm zeigt diesen langfristigen Trend, der in logarithmischen Maßstäben veranschaulicht, wie umkämpft die Landschaft für den Erwerb der ständig sinkenden Bitcoin-Blockbelohnung ist.

Bitcoin On-Chain Analyse: Glassnode Report KW 15/2022
Bitcoin Verdienst pro EH

Trotz des immensen Wettbewerbs und der Blockbelohnung in BTC, die sich auf einem Allzeittief befindet, sind die Einnahmen der Miner in USD nach wie vor 150 Prozent höher als unmittelbar nach der letzten Halbierung im Mai 2020. Miner verdienen derzeit etwa 207.000 US-Dollar pro Exahash, den sie dem Netzwerk zuführen. Das sind auch 40 Prozent mehr Einnahmen als während des letzten Kapitulationsereignisses des Bärenmarktes 2018. Damals bewegten sich die Preise zwischen 3.000 und 4.000 US-Dollar und die BTC-Blocksubvention war doppelt so hoch wie heute.

Bitcoin On-Chain Analyse: Glassnode Report KW 15/2022
Bitcoin Miner Verdienst pro EH

Profitabilität des Bitcoin Netzwerkes

Die Bewertung der Profitabilität des Bitcoin-Netzwerks ist ein nützliches Instrument, um mögliche Risiken auf der Verkaufsseite zu bewerten und festzustellen, ob der Markt HODLing oder Gewinnmitnahmen betreibt.

Das untenstehende Diagramm zeigt den Anteil des Marktes, der derzeit mit seiner Position im Verlustbereich ist. Hier verwenden wir den Prozentsatz der Adressen (rosa), der Unternehmen (grün) und des Angebots (blau), die Gewinne erzielen, als Maß für die Gesamtrentabilität des Netzwerks. Wir sehen, dass die aktuelle Baisse nicht so schwerwiegend ist wie die schlimmsten Phasen aller früheren Zyklen, da nur 25 Prozent bis 30 Prozent des Marktes mit einem nicht realisierten Verlust behaftet sind. Es bleibt abzuwarten, ob weiterer Druck von der Verkaufsseite den Markt weiter nach unten treibt und somit einen größeren Teil des Marktes in einen nicht realisierten Verlust zieht, wie in früheren Zyklen.

Es ist zu beachten, dass im Laufe der Zeit mehr Coins und UTXOs zuletzt zu viel günstigeren Preisen gehandelt wurden und daher ein langfristiger Aufwärtstrend bei diesen Kennzahlen zu erwarten ist.

Bitcoin On-Chain Analyse: Glassnode Report KW 15/2022
BTC Anteil im Gewinnbereich

Bitcoin Longtermholder

Bitcoin-Longtermholder (LTHs) halten derzeit 13,66 Prozent des Angebots, das mit einem nicht realisierten Verlust behaftet ist. Eine Summe, die in etwa der Menge an Verkäufen entspricht, die im Bullenmarkt 2020 bis 21 realisiert wurden. LTH-Coins werden statistisch gesehen am seltensten ausgegeben und verkauft, und es zeigt sich, dass sie in der Vergangenheit 2018 und im März 2020 weitaus größere Verluste überstanden haben.

Der Anteil der LTH-Coins, die mit Verlusten gehalten wurden, erreichte in den Tiefen früherer Baissezyklen über 35 Prozent des Angebots, was 2,5 Mal mehr relatives Coinvolumen ist als im aktuellen Markt.

Bitcoin On-Chain Analyse: Glassnode Report KW 15/2022
Longtermholder mit nicht realisiertem Gewinn bzw. Verlust

Bitcoin Shorttermholder

Shorttermholder (STHs) besitzen im Vergleich zu LTHs weit weniger BTC (18,74 Prozent des Angebots), jedoch hat diese Kohorte in letzter Zeit einen deutlichen Sprung in der Rentabilität erlebt. Als der Markt aus dem Konsolidierungsbereich herauskam, haben neue Akkumulatoren (STHs), die Coins zwischen 33.000 und 42.000 US-Dollar erworben haben, wieder einen unrealisierten Gewinn erzielt, was zeigt, dass die Anleger in dieser Preisspanne einen Wert sahen.

Dies ist eine positive Entwicklung im Vergleich zu den jüngsten Markttiefs am 22. Januar, als 100 Prozent aller STH-Coins einen Verlust verzeichneten. Die Verbesserung der Rentabilität der Anleger, insbesondere in dieser preisempfindlicheren STH-Kohorte, verringert die Wahrscheinlichkeit eines panikartigen Verkaufsdrucks.

Bitcoin On-Chain Analyse: Glassnode Report KW 15/2022
Shorttermholder mit nicht realisiertem Gewinn bzw. Verlust

Realisierte Verluste mit Bitcoin

Wir haben jedoch einen Anstieg der Gewinnmitnahmen und einen Rückgang der Verlustrealisierung während dieser Rallye beobachtet. Die täglich realisierten Verluste sind von ~20.000 BTC/Tag bei den Tiefstständen im Januar auf heute rund 8.300 BTC/Tag zurückgegangen. Perioden mit hohen und anhaltenden Verlusten sind typisch für Bärenmärkte, und der Markt hat seit Ende November täglich mehr als 8.300 BTC an realisierten Verlusten verkraftet.

Bitcoin On-Chain Analyse: Glassnode Report KW 15/2022
Bitcoin: Realisierte Verluste

Realisierte Gewinne mit Bitcoin

Zusätzlich zu den Coins, die Verluste verzeichnen, hat der Markt seit Mitte Februar jeden Tag etwa 13.300 BTC an Gewinnen realisiert. Eine Gewinnrealisierung in dieser Größenordnung ist historisch gesehen nicht extrem, scheint aber den Preisen ausreichend Gegenwind zu geben. Eine stärkere Gewinnrealisierung ist typisch für eine Hausse, bei der ein großer Zustrom an neuer Nachfrage das Angebot absorbieren und den Markt nach oben treiben kann.

Bitcoin On-Chain Analyse: Glassnode Report KW 15/2022
Bitcoin: Realisierte Gewinne

Und schließlich können wir feststellen, dass sich die Dominanz der Profitabilität des ausgegebenen Volumens in Richtung eines Gewinns bewegt hat. Mit anderen Worten: 58 Prozent des Transaktionsvolumens werden derzeit mit Gewinnen realisiert, was eine Veränderung gegenüber der Tendenz zu realisierten Verlusten darstellt, die seit Dezember vorherrschte.

Anhaltende Perioden, in denen realisierte Verluste dominieren, sind typisch für Bärenmärkte, und ein Umschwung hin zu einer Dominanz der Gewinnrealisierung kann ein Zeichen dafür sein, dass sich die Stimmung ändert und die Nachfrage in der Lage ist, die Verkaufsseite zu absorbieren. Da sich die Preise jedoch weiterhin abmühen, deutet dies darauf hin, dass die Nachfrageseite nach wie vor etwas lustlos ist und dass die Anleger bei jeder Marktstärke Gewinne mitnehmen.

Bitcoin On-Chain Analyse: Glassnode Report KW 15/2022
BTC Volumen in Profit Ratio

Fazit

Der Bitcoin-Markt ist in dieser Woche nach einem Ausbruch aus der mehrmonatigen Konsolidierungsspanne zurückgegangen. Die Preise haben sich bisher schwer getan, eine nachhaltige Aufwärtsdynamik zu finden, und es gibt Anzeichen für ein bescheidenes Volumen von Gewinnmitnahmen durch Investoren. Insbesondere bei den On-Chain Aktivitätszahlen, wie Transaktionszahlen und aktive Nutzer, war die Erholung bisher relativ glanzlos und deutet weiterhin darauf hin, dass Bitcoin ein von HODLern dominierter Markt ist, in den nur wenige neue Investoren strömen.

Dennoch hat sich die Rentabilität des Netzwerks verbessert, was darauf hindeutet, dass seit Januar eine signifikante Reakkumulation stattgefunden hat. Die Gesamtrentabilität des Netzwerks bleibt in einer weitaus gesünderen Position im Vergleich zu früheren Baisse-Zyklen.

Die geringe Nachfrage nach Bitcoin-Blocks manifestiert sich in einer niedrigen Transaktionsgebühr, die an die Miner gezahlt wird, was dazu führt, dass die aktuelle BTC-Blockbelohnung so niedrig ist wie nie zuvor. Trotzdem setzt der Wettbewerb innerhalb der Bitcoin-Mining-Industrie neue Allzeit-Höchststände: Die USD-Einnahmen der Miner sind seit der Halbierung um 150 Prozent gestiegen, und die Hash-Rate liegt nun 20 Prozent über dem bisherigen Höchststand vom Mai 2021.

Die 13 besten Krypto-Börsen 2022

In unserem Börsenvergleich findest du die besten 13 Anbieter, um Kryptowährungen wie Bitcoin einfach und sicher zu kaufen.